Am letzten Samstagnachmittag hatte der Musikverein Dedensen (MVD) zu einem Konzert des Vororchesters und der Combo eingeladen. Die Jugendwarte Philip Brauer und Ruben Gerbing begrüßten die zahlreichen Zuhörer in der Hase ­Kirche und berichteten, dass es nach vierjähriger Unterbrechung zu Beginn dieses Jahres wieder möglich wurde, ein Vororchester, in dem Musikanfänger erste Erfahrungen im Musizieren in der Gruppe sammeln können, aufzubauen. Das ist u.a. vornehmlich Frederik Kiene zu verdanken, der als Mitglied des Hauptorchesters und Absolvent zahlreicher Weiterbildungen bereit war und ist, diese jungen Musiker in das Spielen in einer Gruppe einzuführen und zu dirigieren. Und so begann nach diesen einführenden Worten für die sieben jungen Musiker das Abenteuer des ersten Liveauftritts vor Eltern, Großeltern und Geschwistern sowie Freunden der Blasmusik. Nach vier gekonnt vorgetragenen Stücken, die sie in den letzten Monaten einstudiert hatten, endete dieser erste Auftritt mit einem tosenden Applaus der Zuhörer. Anschließend trat die Combo des MVD auf, eine Gruppe von Musikern des Hauptorchesters, die über das Standardprogramm hinaus Stücke aus dem Bereich der Jazz, Pop­ und Filmmusik unter der Leitung von Marianne Steinweg präsentierten. Nach einer Zugabe bat M. Steinweg noch einmal die sieben Mitglieder des Vororchesters auf die „Bühne“, denn zum Abschluss des Programms „durften“ sie zusammen mit den alten Hasen der Combo das Stück „Rhythm and Blues“ unter der Leitung von Frederik Kiene spielen.

Vororchester 2015 035 032