Musikverein Dedensen gastiert in der Klosterkirche Barsinghausen

Das nasse und windige Regenwetter am Abend des 1. Advent lud eigentlich nicht ein, das warme Zuhause zu verlassen um in der Klosterkirche Barsinghausen das mittlerweile schon traditionelle Konzert des Musikvereins Dedensen (MVD) zu besuchen. Doch letztlich war die Kirche genauso gut gefüllt wie in den letzten Jahren, ein Zeichen dafür, dass das Adventskonzert für viele Barsinghäuser und Freunde des MVD mittlerweile einen festen Platz in ihren Terminkalendern hat.

Frau Busch von der Mariengemeinde begrüßte die Musiker und das Publikum und wünschte ihm eine Stunde weihnachtlicher Musik, bei der man die Aufgeregtheit der Adventszeit ein wenig ausblenden könne. Diesen Worten schloss sich Marianne Steinweg, die Dirigentin des MVD, an und verwies darauf, dass das Orchester immer wieder gern die Einladung annähme um an diesem wundervollen Ort zu spielen.

Und so präsentierten die 25 Musikerinnen und Musiker ein breites Spektrum weihnachtlicher Stücke, teilweise in neuzeitlichen Arrangements mit Ausflügen in die Pop- und Rockmusik. Zum ersten Mal spielte das Orchester das Medley Christmas Moments, in dem der Komponist Marc Witman die fünf bekannten Lieder Fröhliche Weihnacht überall, Gloria in excelsis deo, Deck the Hall, O Little Town of Bethlehem und Come All Ye Faithful in einer Christmas Chorals Ouverture zusammengefasst hat. Ausflüge in die Volksmusik mit der Polka Böhmische Liebe und dem Walzer Tenorhorn Sterne durften natürlich nicht fehlen, stellen Stücke dieser Musikrichtung doch den Schwerpunkt des Repertoires dar.

Nach gut einer Stunde endete das Konzert, auch schon fast traditionell, mit der Petersburger Schlittenfahrt, bei der das Orchester in einer rasanten Darbietung winterliche Schneegefühle weckte, die aber wegen des milden Abends in Barsinghausen noch einige Zeit unerfüllt bleiben könnten.

Für alle, die nun neugierig geworden sind oder das Konzert noch einmal hören möchten:

Am 2. Advent gastiert der MVD in der Kirche im Kloster Schinna in Stolzenau um 17 Uhr