Musikverein Dedensen spielt in der Bergkirchener St. Katharinenkirche

Nach gelungenen Auftritten in einigen Kirchen des Umlandes setzte der Musikverein Dedensen (MVD) die Reihe seiner Auftritte in Gotteshäusern am vergangenen Sonntag mit einem Konzert in der Bergkirchener St. Katharinenkirche fort. Diesmal hatte der dortige Pastor, Herr Zoske, zu einer Matinee in seiner Kirche eingeladen.

Nach der Begrüßung arbeitete der Hausherr die zentrale Bedeutung der Musik in der christlichen Gemeinschaft heraus und verwies darauf, dass gerade die Musik auch in den Gotteshäusern zu einer „Wohlfühlatmosphäre“ nachhaltig beitragen würde. Abschließend wünschte er den Besuchern viel Vergnügen und übergab das Wort an die 1. Vorsitzende des MVD, Ingrid Delgehausen, die ihrerseits ein paar einführende Worte sprach.

Eröffnet wurde das Konzert durch den Choral Cantata Jubilata von Hans Hartwig. Bereits im Rahmen dieses Stückes wurde deutlich, welch hervorragende Akustik der Kirchenraum in Bergkirchen bietet. Durch das weitere Programm führte dann die musikalische Leiterin und Dirigentin, Marianne Steinweg. Das Repertoire des Orchesters sei vielfältig mit einem Schwerpunkt im Bereich der volkstümlichen Musik wie verschiedenen Formen von Polkas, die in dem Konzert dann auch präsentiert wurden. Frau Steinweg gab jeweils einige Informationen zu den Stücken, sodass die Zuhörer den jeweiligen Titel entsprechend einordnen konnten. Die schon genannte Vielfalt des Repertoires wurde durch die Auswahl deutlich: neben dem bereits erwähnten Stück präsentierte das Orchester eine für Blasorchester arrangierte Version des Gospelsongs Oh Happy Day, einige Polkas, aber auch Arrangements bekannter Schlager wie One Moment in Time oder Thank You for the Music der schwedischen Gruppe Abba. Einige Walzer, Polkas und Märsche komplettierten das Programm.

Das Konzert endete nach gut einer Stunde mit der rasend schnellen mährischen Polka Sakvicka.

Der lang anhaltende Beifall deutete nachhaltig darauf hin, dass die Gäste das Orchester nicht ohne eine Zugabe entlassen würde. Und so spielten die 25 Musikerinnen und Musiker ein Medley der beiden Gospelsongs Just A Closer Walk With Thee und He’s Got The Whole World In His Hands und das schottische Lied Auld LangSyne als Zugabe.

Anschließend lud der Kirchenvorstand das Orchester und die Zuhörer zu einer Suppe und Kaffee in der Kirche ein; ein gelungener Ausklang der Matinee, bei der alle Beteiligten – Gäste, Musiker und Mitarbeiter der Gemeinde – Gelegenheit hatten miteinander ins Gespräch zu kommen.